Wöchentliche Marktinformationen Dienstag, 22. September 2020

USA/Welt

Die US-Exporte sind weiterhin auf einem sehr guten Niveau. Bleibt zu hoffen das die chinesische Nachfrage nach Soja weiterhin bestehen bleibt und aufgrund der schnellen Aufstockung der Schweinebestände nachhaltig bleibt. Außerdem steht es noch offen ob China den Handelspartner nicht tauscht sollte Brasilien wieder in den Sojamarkt eintreten. Zur beginnenden Aussaat ist es in Südamerika jedoch weiterhin sehr trocken.

Europa

Die EU-Weizen Exporte liegen 1 Mio.t unter dem Vorjahr (4,1 Mio.t zu 5,1 Mio.t). Bisher wurden 3,8 Mio.t Mais importiert. 0,7 Mio.t weniger als im Vorjahr. Die Futtermischer üben sich weiterhin in Zurückhaltung aufgrund der Unsicherheit im Schweinefleisch Export nach China. Aktuell darf kein Schweinefleisch in Drittländer exportiert werden.

Schwarzmeer-Region

In der Ukraine senkte das Wirtschaftsministerium die Schätzung der Weizenproduktion von 26,9 Mio.t auf 25,1 Mio.t. In Russland steigen die Preise für Exportweizen aufgrund höherer Nachfrage weiter an. Weiterhin bleibt es sehr trocken im Westen Russlands und der Ukraine und es fehlt  deutlich an Bodenfeuchte für die Raps- und Winterweizenaussaat.