Börsenkurse

Die Kurse werden mit 15-minütiger Verzögerung angezeigt. Nach dem Login erscheinen hier Ihre individuellen Ab-Hof Preise. Durch Klicken auf die Kurszeile kommen Sie zum Chartverlauf der letzten 12 Monate.

Es dauert circa 1 Minute, bis die Kursdaten geladen sind und angezeigt werden können!

Lade Kurse...

Copyright 2018. All market data.market data is provided by Barchart Solutions. Futures: at least a 10 minute delay. Information is provided 'as is' and solely for informational purposes, not for trading purposes or advide. To see all exchange delays and terms of use, please see disclaimer.

USA/Welt:

Die USA gab nochmal ordentlich Gas bei der Aussaat. 71% der Gerste (60% 5-Jahresschnitt) und 70% des Sommerweizens (51% 5-yrs) sind ausgesät, gegenüber der Vorwoche +18% bei der Gerste und +21% beim Sommerweizen. Soja ist zu 42% abgeschlossen (22% 5yrs), Mais zu 67% (52% 5yrs). Winterweizen wird zu 49% mit „gut bis sehr gut“ bewertet, 1% besser als in der Vorwoche. Bis zum Wochenende soll es erstmal trocken bleiben, ab dem Wochenende sind Niederschläge über den US-Hauptanbaugebieten gemeldet, lediglich der Westen bleibt trocken. Entsprechend sollte die  Aussaat zu einem schnellen Abschluss gebracht werden können. In Brasilien bleibt es weiter trocken, der gemeldete Regen für die nächsten beiden Tage bleibt überschaubar. Die Schätzungen für Mais werden teilweise auf 95 Mio.t zurückgenommen. Die Ursprüngliche Schätzung lag bei ca. 109 Mio.t. Am Freitag veröffentlichte StatCan die neuste Schätzung für kanadisches Canola. Demnach liegen die Endbestände per 31.03.2021 bei 6,57 Mio.t, dass sind knapp 4 Mio.t weniger als vor 1 Jahr und die niedrigsten Bestände seit 2013.

Europa:

FranceAgriMer bewertet den Zustand des französischen Weizens zu 79% mit „gut bis exzellent“, etwas schwächer als in der Vorwoche, Regen in den nächsten Tagen lässt aber weiter auf eine gute Ernte hoffen, sowohl in Frankreich als auch bei uns.

 

Schwarzmeer:

Die Aussichten für die Russische und ukrainische Weizenernte bleiben weiter gut, lediglich Frostschäden in Zentral Russland werden noch erwähnt.

Die Märkte sind aktuell sehr volatil! Es ist weiter mit starken Preisschwankungen zu rechnen! 

Weiterlesen

USA/Welt:

Brasilien ist und bleibt weiter zu trocken, das schlägt sich auf die zu erwartenden Erträge durch. Agritel senkte die Schätzung der brasilianische Maisernte auf unter 100 Mio.t, zum Vergleich: Die USDA Schätzung ging zuletzt von 109 Mio.t aus. In den USA hingegen sorgen die trockenen Bedingungen für ein schnelles Voranschreiten der Soja und Mais Aussaat. Mais ist bereits zu 46% abgeschlossen (zum Vergleich im 5 Jahresschnitt: 36%) , Soja zu 24% (im 5-yrs 11%). Der Zustand des Winter-Weizen wird zu 48% mit „gut bis sehr gut“ bewertet, 1% weniger als in der Vorwoche und 7% weniger als im Vorjahr.

 

Europa:

FranceAgriMer bewertet den Zustand des französischen Weizen zu 81% mit „gut bis exzellent“, die beste Bewertung der letzten 5 Jahre. Die EU-Kommission senkte die eigene Prognose gegenüber dem Vormonat um 1,9 Mio.t auf 124,8 Mio.t, das entspricht aber einer Steigerung von 7,5 Mio.t zum Vorjahr, aufgrund deutlich besserer Bedingungen in Frankreich.

 

Schwarzmeer:

SovEcon erhöht die ukrainische Weizenschätzung von 27,8 Mio.t auf 28,6 Mio.t, im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von 3,7 Mio.t. Für Mais fällt die neuste Schätzung ähnlich stark aus: mit 36,6 Mio.t soll eine Steigerung von 6,3 Mio.t gegenüber dem Vorjahr erreicht werden.

 

Die Märkte sind aktuell sehr volatil! Weitere/Kontinuierliche Verkäufe sind sinnvoll. Ausgehend von Mais/Soja überziehen unserer Meinung nach die Märkte aktuell. Korrekturen können genauso schnell über den Markt hereinbrechen, wie es schnell hoch ging. Aber bis zum Sommer erwarten wir weiter hohe Schwankungen und den ein oder anderen Wettermarkt.

Weiterlesen

USA/Welt:

Die Mais Aussaat in den USA ist zu 17% vorangeschritten liegt leicht hinter dem 5-Jahresschnitt (-3%), dafür liegen die Gersten- und Sommerweizenaussaat deutlich über dem 5 Jahresschnitt. Gerste ist zu 35% abgeschlossen (+7% ggü. 5yrs) Sommerweizen zu 28% (+9% ggü. 5yrs). In Brasilien  bleibt es auch diese Woche  weiter trocken.  .

 

Europa:

Mars bewertet die europäischen Weizenerträge weiter gut. Im Schnitt sollen 5,64 t/ha geerntet werden. (+0,14 t/ha zum Vorjahr). In Deutschland wird von 7,86 t/ha ausgegangen (+0,04 t/ha zum Vorjahr), in Frankreich 7,06 t/ha (+0,33 t/ha zum Vorjahr). Deutschlandweit ist im Moment genug Wasser im Oberboden vorhanden, in Kombination mit den kühleren Temperaturen bis jetzt gute Voraussetzungen für gute Erträge.

 

Schwarzmeer:

Für die Ukraine werden ebenfalls gute Zustände des Winterweizens gemeldet. Entsprechend werden bessere Erträge (4,24 t/ha) gegenüber dem Vorjahr (3,88 t/ha) erwartet. Die Sommergerstenaussaat ist nicht so schnell wie in den beiden vorangegangen Jahren, diese waren allerdings auch überdurchschnittlich warm.

 

Die Märkte sind aktuell sehr volatil! Weitere/Kontinuierliche Verkäufe sind sinnvoll. Ausgehend von Mais/Soja überziehen unserer Meinung nach die Märkte aktuell. Korrekturen können genauso schnell über den Markt hereinbrechen wie es schnell hoch ging. Aber bis zum Sommer erwarten wir weiter hohe Schwankungen und den ein oder anderen Wettermarkt.

Weiterlesen