Auch heute sind Preise für neuerntigen Weizen leicht rückläufig. Für Europa sind die Bedingungen allgemein gut, der Ertrag wird nach Mars auf 5,88 t/ha geschätzt, +8,5% zum Vorjahr und +3% zum 5-Jahresschnitt.


Soja, Mais und Weizen waren an der CboT gestern Nachmittag wieder rückläufig, heute sogar von Verlusten geprägt. Mais und Soja hinken bei der Aussaat mit 92% und 77% weiter hinterher. Mehr Aufmerksam gilt der Weizenernte, 8% Fortschritt zu 20% im 5-Jahresschnitt und 25% zu letztem Jahr. Die Matif tat es gleich und startet beim Weizen, Mais und Raps auf allen Terminen negativ.


Weizen in Frankreich wird wie in den letzten Wochen weiter zu 80% mit "gut" bis "sehr gut" bewertet. Die Preise für Weizen an der CBoT sind heute weiter positiv gestimmt. Die Matif folgt dieser Vorgabe. Auch diese Woche sieht es in den Anbaugebieten der USA für Mais uns Soja sehr nass aus. Was den fortlaufenden Anstieg im Mais und Soja erklärt.


Aufgrund des anhaltenden Regens in den USA setzten die Kurse gestern Nachmittag ihren Aufwärtstrend für Mais und Soja an der CBoT fort. Daraufhin folgte auch der Weizen. Die Matif machte diesen Trend mit. Heute wird weiter positiv notiert, es bleibt zu bemerken, dass der Anstieg beim Weizen technisch bedingt ist.


Für die nächsten Tage ist um Chicago wieder Regen angesagt. Dadurch wurden gestern sowohl Mais als auch Weizen gestützt. In Kanada ist die Angst vor schlechten Erträgen beim Canola größer als der anhaltende Handelsstreit mit China. Der Raps konnte gestern allerdings noch nicht richtig profitieren. Heute handelt er dagegen etwas fester.